Was ist die Idee?

Drink and Donate – Wasser für Wasser

Refillflasche des Hotel Hauser St. Moritz, ©Hauser St. Moritz

Wasser ist ein wertvolles aber auch knappes Gut. Während wir in unseren Regionen sehr sauberes als auch ausreichend Wasser haben (und damit häufig eher sorglos umgehen), gibt es (viel zu) viele Menschen auf der Erde, die keine Chance auf sauberes und ausreichend Wasser haben. Absurd scheint auch die Tatsache, dass wir – trotz hoher Wasserqualität – abgefülltes Wasser für viel Geld kaufen, das einen weiten Transportweg hinter sich hat, statt einfach zum nachhaltigeren Leitungswasser zu greifen.

Anreize schaffen statt Regeln

Um die umweltfreundliche Variante – im wahrsten Sinne des Wortes – schmackhaft zu machen, lässt das Restaurant Hauser in St. Moritz in der Schweiz seinen Gästen die Wahl: zwischen Leitungswasser und Mineralwasser aus der Flasche. Der Unterschied liegt im Preis: Für das Mineralwasser aus der Flasche zahlt der Gast CHF 6.50 pro 50 cl., für das Wasser aus dem Hahn (regionales, St. Moritzer Bergquellwasser) nur CHF 3.00. Der günstigere Preis soll beim Gast die Akzeptanz für die viel sinnvollere und nachhaltigere Variante fördern. Darüber hinaus hat der Kauf des Leitungswassers einen weiteren Effekt: 80 % des Leitungswasser-Erlöses gehen an ein Wasserprojekt.

Seit dem Jahr 2015 unterstützen die Gäste des Restaurants so das Projekt „WATER SURVIVAL BOXSwitzerland“. Auf diese Weise werden unnötige Transportwege gespart und mit dem Konsum von regionalem Leitungswasser unterstützt jeder Gast die Regionen und Menschen, die keinen geregelten Zugang zu Wasser haben auf dem Weg zu sauberem und ausreichend Wasser.

Hilft dir diese Idee?

Mehr Gutes für dich: