Google Business auf Reisen

Google Business Profile im Tourismus als Webinar und Impuls-Workshop

Mit Julia & Stefan

Als Präsenz-Workshop

Als webinar

Als individuelles Konzept

Warum Google?

Die Google Business Profile haben sich vom Branchenverzeichnis zum umfassenden Reisebegleiter gewandelt. Mit Google Maps, Earth und Travel, sowie der lokalen Google-Suche bieten die Business Profile eine große Reichweite für Tourist-Informationen, Hotels, Gastronomen und dem Einzelhandel.

Im Webinar und Workshop zeigen wir die Möglichkeiten der Buchungen, Bewertungen, Messenger-Kommunikation und Medien.

ABLAUF

Google Business Profile Tourismus

Von der Verifizierung bis zur Steigerung der lokalen Sichtbarkeit – die Veranstaltung bietet praktische Tipps zum Start und für Profis. Ein Live-Check der Google Business Profile im Tourismus ist inklusive.

Dauer ca. 1 Stunde und 30 Minuten

  1. Google Business Profile und die Relevanz im Tourismus

    Google Business und Knowledge Graph im Tourismus

    Anwendungsfälle und Sichtbarkeit in der Customer Journey im Tourismus:
    Der Wandel von Google My Business zu den Google Business Profilen.
    Unterschiede zwischen Knowledge Graph, Local Pack und Google Business.
    Die Sichtbarkeit von Events, Aktivitäten, Point-of-Interests und Unternehmen bei Google.
    8 Anwendungsfälle bei Google Maps, Earth und in der Google Suche.
    Google Business als Ergänzung zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Tourismus.

  2. Der Einstieg in Google Business

    Google Maps und Business im Tourismus

    Von der Verifizierung zur Verwaltung des Business Kontos:
    Der Anspruch auf das eigene Unternehmen und Duplikate bei Google.
    Nutzung der Google Business App und das Dashboard.
    Verwaltung der Basisinformationen mit Kategorien, Attributen und Kontakt.
    Bilder, Videos, 360-Grad-Medien und Panoramen im Profil.
    Passend zur Branche: Öffnungszeiten, Speisekarten und Verlinkungen.
    Erfolgskennziffern und Statistiken richtig verwenden.

  3. Vertrieb und Bewertungen mit Google

    Google Business mit Vertrieb, Bewertungen und Produkten

    Das Schaufenster und die Verknüpfung der Buchungssysteme:
    Die Erstellung von Angeboten, Produkten und Gutscheinen als Gegenstück zum Instagram Shopping.
    Passend zur Branche: Lieferservices, Unterkunftsbuchungen, Aktivitäten, etc.
    Die Einbindung von WhatsApp Business und Terminbuchungen.
    Das Management von Bewertungen und Empfehlungen.
    Animation von Bewertungen vor Ort und digital.

  4. Kommunikation bei Google

    Google Business Profile Kommunikation und Local Guides

    Der Aufbau von Dialog und Beziehungen:
    Veröffentlichen von Beiträgen, Neuigkeiten und Events.
    Nutzung von Chats und Nachrichten als Messenger-Kanal.
    Verknüpfung von Followern, Local Guides und Fragen der Community.
    Praktische Tipps zur Nutzung im Alltag.
    Weitere relevante Kartendienste wie Apple Business Maps, etc.

Ziele

  • Die Einrichtung und Optimierung der Google Business Profile
  • Vermarktung von Angeboten, Erlebnisse, Produkte und Buchungen.
  • Praktische Tipps für Google Business vor Ort im Reiseziel und zur Gästebindung.
  • Storytelling und lokale Sichtbarkeit in Posts, Empfehlungen und mit Local Guides.

Leistungen

  • ca. 1,5 Stunden als Webinar oder ImpulsWorkshop vor Ort
  • Checkliste „Start mit Google Business“ für Starter und Profis
  • Best-Practices aus dem Tourismus zur Inspiration.
Julia Jung und Stefan Niemeyer zu Google Business Profilen im Tourismus

Post meta

curiopia - Das Ideenlabor

… oder melde dich direkt bei uns:

TYPISCHE FRAGEN AUS DEM Google-WEBINAR

  1. Was sind Google Business Profile im Tourismus?

    Die Google Business Profile sind ein professioneller Branchendienst von Alphabet (ehemals Google) zur Darstellung von Tourist-Informationen, Hotels, Ferienwohnungen, Gastronomie, Einzelhandel und Kultureinrichtungen. Mit den Business Profilen werden die Unternehmen bei Google Maps, Earth, Travel und in der lokalen Google-Suche sichtbar.

    Über ein Dashboard sind Beschreibungen, Medien, Öffnungszeiten, Kontaktdaten, sowie Vertriebs- und Kommunikationswege zentral verwaltbar. Externe Systeme zur Buchung von Unterkünften oder Aktivitäten können eingebunden werden.

  2. Was ist der Unterschied zwischen Google My Business und Business Profilen?

    Google My Business ist die alte Bezeichnung für die Google Business Profile. Mit der Namensänderung Anfang 2022 hat Google auch die Verwaltung der Einträge erweitert. Die Profile können direkt innerhalb von Google Maps und der Suche bearbeitet werden.

  3. Was kosten die Google Business Profile?

    Die Business Profile werden von Google kostenfrei bereitgestellt. Auch die Anbindung von externen Systeme zur Buchung, Terminvereinbarung oder Tischreservierung ist ohne Extrakosten möglich.

  4. Was ist der Unterschied zwischen dem Knowledge Graph und Business Profilen?

    Der Google Knowledge Graph ist ein Teil der erweiterten Suche von Google und reichert die Sucherergebnisse (SERP) mit zusätzlichen Informationen aus unterschiedlichen Quellen an. Der Knowledge Graph wird ausgespielt, wenn Google eine hohe Relevanz zum Suchbegriff erkennt. Dies betrifft vorrangig Orte, Destinationen, Personen und Unternehmen. Die Grundlage der Informatione. sind unterschiedliche Datenquellen, die per Entitäten (Knoten) intelligent verknüpft werden.

    Der Knowledge Graph kann nicht über die Business Profile bearbeitet werden, sondern nur indirekt über die unmittelbare Datenquelle.

Hol dir mehr Workshops im Tourismus: