Wegen Wartung geschlossen: der IKEA-Effekt auf den Färöer Inseln


Aufbau des Schildes: „Closed for Maintenance“. ©visitfaroeislands.com

Mit dem Titel „Closed for Maintenance, Open for Voluntourism“ wurde die Kampagne beworben, für die sich die Freiwilligen bewerben mussten. Aus den über 3500 Bewerbern und Bewerberinnen wurden 100 Freiwillige aus 25 Ländern auf die 18 Inseln im Atlantik eingeladen.

Freiwillige Touristen halfen im April 2019 den Färöern, ihre grünen Inseln zu erhalten und auf Besucher vorzubereiten. Auslöser war, dass immer mehr Menschen die ikonische Inseln besuchen, dabei aber viele Orte und Sehenswürdigkeiten zerstören.

Die Freiwilligen halfen dabei, Sehenswürdigkeiten, Wege und besondere Orte zu erneuern und zu schützen. Während dieser Instandhaltungszeit waren diese Orte für den normalen Besucherverkehr geschlossen, damit die Helfer und Einheimmischen gemeinsam die Insel so präparieren und Wege so ausgewiesen werden konnten, damit Orte nicht (weiter) zerstört werden. Darüber hinaus wurden die Teams eingeladen, Teil des Lebens vor Ort zu werden um auch die Kultur der Inseln kennen und lieben zu lernen.

Die Instandhaltungsprojekte und die mediale Aufmerksamkeit waren so erfolgreich, dass diese Aktion auch für 2020 geplant ist.

Frische Ideen kostenfrei nach Hause.

Julia & Stefan

Julia & Stefan

Julia Jung und Stefan Niemeyer - wir sind deine Coaches von curiopia. Gemeinsam gestalten wir Marketing, damit Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Tourismus wirksam werden. Schreib uns!