Was ist die Idee?

Fische auf dem Dach, Luxus im Inneren

Eingang des Hotel „QO Amsterdam“. Mit freundlicher Genehmigung und mit dem Copyright von ©QO Amsterdam, typhoonhospitality.com

Modern, luxuriös und enorm nachhaltig. So lässt sich das im Frühjahr 2018 eröffnete Hotel „QO Amsterdam“ am besten beschreiben. Neben vielen, sehr smarten Maßnahmen zur Nachhaltigkeit, ist das Aquaponik-Gewächshaus im 22. Stock des Hotels besonders hervorzuheben.

Kräuter und Gemüse für die eigene Küche aus dem Aquaponik-Gewächshaus

Hier werden Kräuter, Gemüse und Pflanzen angebaut, die Verwendung in der eigenen Küche finden. Darüber hinaus ist das Gewächshaus selbstregulierend und verbindet alle Ebenen des Hotels, ist also Teil des hauseigenen Ökosystems. Besonders bemerkenswert am Aquaponik-Gewächshaus: hier werden Fische, Omega-Barsche, gehalten. Ihre Abfälle wiederum versorgen den Boden der Pflanzen mit Nährstoffen. Die Pflanzen ihrerseits klären das Wasser der Fische. Die Fische, sowie das Gemüse landen dann auf der Speisekarte der beiden Hotelrestaurants.

Sensibilisierung und Ersparnisse

Das Hotel spart durch diese und viele andere Maßnahmen Geld, sensibilisiert darüber hinaus Mitarbeiter*Innen und Gäste für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und möchte beweisen, dass eine städtische Landwirtschaft und zirkulierende Gewächshäuser auch im Gastgewerbe im größeren Stile erfolgreich umsetzbar sind.

“Urban farming and circular greenhouses are not new concepts but their use in hospitality is limited. We want to prove that this approach is not only achievable but also the way of the future for city hotels.”

https://globetrender.com/2018/05/08/eco-luxury-hotel-qo-amsterdam/

Hilft dir diese Idee?

Mehr Gutes für dich: